Falls Ihnen dieser Newsletter nicht korrekt oder nur teilweise angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 3/2017 vom 27. Januar 2017
Ausbildungsbilanz: Trotz kleinem Minus bleibt das Handwerk hoch im Kurs
Mit 4.295 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen hat das Handwerk der Region Stuttgart sein hohes Niveau aus 2015 nur knapp verfehlt. Ein Grund: Viele Jugendliche streben höhere Schulabschlüsse an und erkennen die Chancen einer dualen Ausbildung nicht. Erfreulich ist dagegen der Trend, dass immer mehr junge Frauen eine Ausbildung im Handwerk starten.
Weitere Ergebnisse sowie die komplette Ausbildungsbilanz 2016 finden Sie auf der Homepage der Kammer. Dort erfahren Sie auch, mit welchen Maßnahmen die Handwerksorganisationen die Schulabgänger über ihre Berufschancen informiert.
zur Ausbildungsbilanz
Weitere Inhalte
Verbraucherstreitigkeiten: Neue Informationspflichten ab 1. Februar
Handwerkerferien: Die Termine für 2017 stehen fest
Stellenanzeigen: Diese Fehler sollten Sie vermeiden
Animationsfilme: Die Aufgaben der Kammer einfach erklärt
Steuertipp: Mitarbeitern den Umzug erstatten
Personal: Wie Sie Arbeit altersgerecht gestalten
Steuerbonus: So profitieren Handwerkskunden
Karriere: Fit mit betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen
Finanzamt: Frühzeitige Steuerzahlung verhindert Nachzahlungszinsen
Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen!
Verbraucherstreitigkeiten: Neue Informationspflichten ab 1. Februar
Ab dem 1. Februar werden die Informationspflichten zur Verbraucherstreitschlichtung deutlich erweitert. Betroffen sind nahezu alle Unternehmer, die über das Internet oder auf klassischem Weg Verbraucherverträge schließen. Die Handwerkskammer beantwortet auf ihrer Webseite die wichtigsten Fragen zur allgemeinen Informationspflicht und zur Information nach Entstehen einer Streitigkeit.
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Handwerkerferien: Die Termine für 2017 stehen fest
Auch in diesem Jahr werden viele Unternehmen in Stuttgart und den Kreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr Betriebsurlaub machen. In diesem Zeitraum ist mit einem eingeschränkten Dienstleistungsangebot zu rechnen. Dies hat auch Auswirkungen auf Betriebe, die auf Zuarbeiten oder Einkäufe angewiesen sind. Den genauen Zeitraum finden Sie auf der Homepage der Handwerkskammer.
zu den Terminen
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Stellenanzeigen: Diese Fehler sollten Sie vermeiden
Engagiert, kompetent, teamfähig und kommunikativ sein – das erwarten Betriebe von Bewerbern. Die Stellenanzeigen aber sind häufig das genaue Gegenteil und bestehen aus einfallslosen, nichtssagenden und beliebig austauschbaren Phrasen. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) zeigt Ihnen, was Sie in Ihren Stellenanzeigen beherzigen und vermeiden sollten, um geeignete Bewerber zu finden.
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Animationsfilme: Die Aufgaben der Kammer einfach erklärt
Manchmal bringt ein kurzer Videofilm die Dinge besser auf den Punkt, als es trockenes Textmaterial je könnte. In drei animierten Erklärfilmen werden die zentrale Aufgaben der Handwerkskammer, die Betriebsnachfolge und die Existenzgründung vorgestellt. Die Videos und weitere Informationen finden Sie auf der Kammer-Webseite.
zu den Erklärfilmen
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Steuertipp: Mitarbeitern den Umzug erstatten
Muss Ihr neuer Mitarbeiter vor Antritt der Stelle umziehen, können Sie ihm die Umzugskosten abnehmen, ohne dass dabei Lohnsteuer anfällt. Wie die Übernahme der Umzugskosten steuerfrei bleibt und wie Sie bestenfalls noch Vorsteuer vom Finanzamt erstattet bekommen, erklärt die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ).
zum Steuertipp
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Personal: Wie Sie Arbeit altersgerecht gestalten
Für viele Handwerksbetriebe wird es immer schwieriger, junge Fachkräfte zu finden. Umso wichtiger ist es, die Arbeitsplätze für ältere Mitarbeiter möglichst attraktiv und sicher zu gestalten. Wie eine altersgerechte Arbeitsgestaltung gelingt, zeigt eine kostenfreie Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Auch die Handwerkskammer unterstützt bei der Betriebsstättenplanung.
Broschüre herunterladen [pdf-Dokument]
zur Betriebsstättenplanung der Handwerkskammer
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Steuerbonus: So profitieren Handwerkskunden
Gibt es einen Steuerbonus auf Handwerkerleistungen, die für den Kunden in der betrieblichen Werkstatt erbracht werden? Diese und weitere spannende Fragen rund um den Steuerbonus beantwortet ein aktualisierter Flyer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. Wie Ihre Kunden vom Steuerbonus profitieren können, zeigt die Handwerkskammer.
Flyer herunterladen [pdf-Dokument]
zum Steuerbonus
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Karriere: Fit mit betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen
Sie bringen täglich vollen Einsatz und stehen im Zentrum zwischen Kunden, Mitarbeitern und Familie - aber sind Sie für diese Aufgabe auch optimal gewappnet? Wenn Sie Nachholbedarf bei sich sehen, unterstützt Sie die Bildungsakademie mit den betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen auf dem Weg zu Ihren Karrierezielen. Bei den kostenfreien Info-Veranstaltungen erhalten Sie am 7. Februar Einblicke in Ihre beruflichen Perspektiven. Zwei Termine am Vormittag und am frühen Abend stehen zur Auswahl.
Anmeldung und weitere Informationen
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Finanzamt: Frühzeitige Steuerzahlung verhindert Nachzahlungszinsen
Zeichnen sich in Ihrem Betrieb nach einer Umsatzsteuer-, Lohnsteuer- oder Betriebsprüfung Steuernachzahlungen ab, die nicht mehr verhindert werden können? Dann gibt es ein probates Mittel, um die Entstehung hoher Nachzahlungszinsen zu verhindern. Welches Mittel das ist und wie Sie es einsetzen können, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ).
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen!
Alle in einer Stadt ansässigen Handwerksmeister eines bestimm­ten Handwerkszweiges verabreden, dass sie alle am Mittwoch ihr Geschäft geschlossen halten. Ist das zulässig?
Nein, weil diese Verabredung unter anderem dazu dient, den Konkur­renzkampf am Mittwoch auszuschalten.
Ja, denn es ist jedem Geschäftsmann freigestellt, ob und wann er wäh­rend der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten sein Geschäft aufhalten oder schließen will.
Die Verabredung bedarf der Genehmigung durch die Handwerkskam­mer.
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
InfoStream-Archiv

Ältere Ausgaben von "InfoStream" finden Sie in unserem Archiv. Die fortlaufenden Ausgaben unseres Newsletters stellen wir dort zwei Wochen nach ihrem Erscheinen ein.

zum InfoStream-Archiv
Abmelden, anmelden, Adresse ändern?

Abmelden: Bitte tragen Sie Ihre Bezugsadresse (E-Mail) auf der Abmeldeseite ein.
abmelden

Anmelden: Möchten Sie neuer "InfoStream"-Abonnent werden?
anmelden

Ihre Mail-Anschrift hat sich geändert? Ersetzen Sie Ihre alte Empfänger-Adresse durch die neue.
Adresse ändern
Technischer Hinweis: pdf-Dokumente

Manche Beiträge verlinken auf Seiten, auf denen ein pdf-Dokument hinterlegt ist. Um solche Seiten lesen zu können, benötigen Sie eine aktuelle Version von "Adobe Reader". Sollten Sie über keine verfügen, können Sie sie kostenlos von den Adobe-Seiten herunterladen.

Adobe Reader
Copyright Handwerkskammer Region Stuttgart, 2005

Handwerkskammer Region Stuttgart
Pressestelle, Online-Redaktion
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart

presse@hwk-stuttgart.de
Hinweis

Die Redaktion von InfoStream übernimmt keine Verantwortung für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese mit einem Link verwiesen wird oder wenn diese im Rahmen der Berichterstattung erwähnt werden. Inhalte dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis reproduziert, gedruckt, übersetzt, in digitaler Form weiterbearbeitet, in Archive übernommen oder Dritten unter einer fremden URL zugänglich gemacht werden.

"InfoStream" ist ein gemeinsamer Service der Handwerkskammer Region Stuttgart und Holzmann Medien, Bad Wörishofen. "InfoStream" erscheint einmal wöchentlich, immer freitags. Feiertage, unvorhersehbare Ereignisse und technische Störungen können zu einer Verschiebung dieser Erscheinungsweise führen.

Mehr über das Dienstleistungsangebot der Handwerkskammer Region Stuttgart erfahren Sie auf
www.hwk-stuttgart.de

Weiterbildung auf einen Klick: Der Newsletter der Bildungsakademie Handwerkskammer Region Stuttgart informiert Sie über die aktuellen Seminarangebote.
SeminarTipps abonnieren

Auslandschancen im Überblick: Der Newsletter von Handwerk International Baden-Württemberg versorgt Sie mit wertvollen Informationen zur Außenwirtschaft.
AußenwirtschaftsNews abonnieren

Handwerkspolitik - Nachrichten - Informationen: Der Newsletter des ZDH informiert darüber.
Newsletter des Zentralverbands des Deutschen Handwerks abonnieren
Impressum

Handwerkskammer Region Stuttgart
Hausanschrift: Heilbronner Straße 43, 70191 Stuttgart
Postanschrift: Postfach 102155, 70017 Stuttgart
Telefon 0711 1657-0
Telefax 0711 1657-222
E-Mail info@hwk-stuttgart.de
Internet www.hwk-stuttgart.de

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Vertretungsberechtigte gemäß § 109 der Handwerksordnung (HwO)
Präsident Rainer Reichhold
Hauptgeschäftsführer Thomas Hoefling
(Anschrift wie oben)

Zuständige Aufsichtsbehörde
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Neues Schloss, Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 II Rundfunkstaatsvertrag (RStV)
Gerd Kistenfeger
Telefon 0711 1657-253, Telefax 0711 1657-858
E-Mail presse@hwk-stuttgart.de

Redaktion
Marco-Tobias Arnold
Telefon 0711 1657-234, Telefax 0711 1657-858
E-Mail infostream@hwk-stuttgart.de

InfoStream erscheint in Zusammenarbeit mit Holzmann Medien GmbH & Co. KG, Gewerbestraße 2, 86825 Bad Wörishofen
27.01.2017 InfoStream Nr. 3/2017: Handwerk bleibt hoch im Kurs // Handwerkerferien stehen fest // Arbeit altersgerecht gestalten Herzlich Willkommen beim Newsletter. =========================================== Neue Informationspflichten ab 1. Februar Die Termine für 2017 stehen fest Diese Fehler sollten Sie vermeiden Die Aufgaben der Kammer einfach erklärt Mitarbeitern den Umzug erstatten Wie Sie Arbeit altersgerecht gestalten So profitieren Handwerkskunden Fit mit betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen Frühzeitige Steuerzahlung verhindert Nachzahlungszinsen Testen Sie Ihr Wissen! =========================================== Verbraucherstreitigkeiten: Neue Informationspflichten ab 1. Februar Ab dem 1. Februar werden die Informationspflichten zur Verbraucherstreitschlichtung deutlich erweitert. Betroffen sind nahezu alle Unternehmer, die über das Internet oder auf klassischem Weg Verbraucherverträge schließen. Die Handwerkskammer beantwortet auf ihrer Webseite die wichtigsten Fragen zur allgemeinen Informationspflicht und zur Information nach Entstehen einer Streitigkeit. zum Artikel ================================================================================================== Handwerkerferien: Die Termine für 2017 stehen fest Auch in diesem Jahr werden viele Unternehmen in Stuttgart und den Kreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr Betriebsurlaub machen. In diesem Zeitraum ist mit einem eingeschränkten Dienstleistungsangebot zu rechnen. Dies hat auch Auswirkungen auf Betriebe, die auf Zuarbeiten oder Einkäufe angewiesen sind. Den genauen Zeitraum finden S ie auf der Homepage der Handwerkskammer. zu den Terminen ================================================================================================== Stellenanzeigen: Diese Fehler sollten Sie vermeiden Engagiert, kompetent, teamfähig und kommunikativ sein – das erwarten Betriebe von Bewerbern. Die Stellenanzeigen aber sind häufig das genaue Gegenteil und bestehen aus einfallslosen, nichtssagenden und beliebig austauschbaren Phrasen. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) zeigt Ihnen, was Sie in Ihren Stellenanzeigen beherzigen und vermeiden sollten , um geeignete Bewerber zu finden. zum Artikel ================================================================================================== Animationsfilme: Die Aufgaben der Kammer einfach erklärt Manchmal bringt ein kurzer Videofilm die Dinge besser auf den Punkt, als es trockenes Textmaterial je könn te . In drei animierten Erklärfilmen werden die zentrale Aufgaben der Handwerkskammer, die Betriebsnachfolge und die Existenzgründung vorgestellt. Die Videos und weitere Informationen finden Sie auf der Kammer-Webseite. zu den Erklärfilmen ================================================================================================== Steuertipp: Mitarbeitern den Umzug erstatten Muss Ihr neuer Mitarbeiter vor Antritt der Stelle umziehen, können Sie ihm die Umzugskosten abnehmen, ohne dass dabei Lohnsteuer anfällt. Wie die Übernahme der Umzugskosten steuerfrei bleibt und wie Sie bestenfalls noch Vorsteuer vom Finanzamt erstattet bekommen, erklärt die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ). zum Steuertipp ================================================================================================== Personal: Wie Sie Arbeit altersgerecht gestalten Für viele Handwerksbetriebe wird es immer schwieriger , junge Fachkräfte zu finden. Umso wichtiger ist es, die Arbeitsplätze für ältere Mitarbeiter möglichst attraktiv und sicher zu gestalten. Wie eine altersgerechte Arbeitsgestaltung geling t , zeigt eine kostenfreie Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Auch die Handwerkskammer unterstützt bei der Betriebsstättenplanung. Broschüre herunterladen [pdf-Dokument] zur Betriebsstättenplanung der Handwerkskammer ================================================================================================== Steuerbonus: So profitieren Handwerkskunden Gibt es einen Steuerbonus auf Handwerkerleistungen, die für den Kunden in der betrieblichen Werkstatt erbracht werden? Diese und weitere spannende Fragen rund um den Steuerbonus beantwortet ein aktualisierter Flyer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. W ie Ihre Kunden vom Steuerbonus profitieren können , zeigt die Handwerkskammer. Flyer herunterladen [pdf-Dokument] zum Steuerbonus ================================================================================================== Karriere: Fit mit betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen Sie bringen täglich vollen Einsatz und stehen im Zentrum zwischen Kunden, Mitarbeitern und Familie - aber sind Sie für diese Aufgabe auch optimal gewappnet? Wenn Sie Nachholbedarf bei sich sehen, unterstützt Sie die Bildungsakademie mit den betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen auf dem Weg zu Ihren Karrierezielen. Bei den kostenfreien Info-Veranstaltungen erhalten Sie am 7. Februar Einblicke in Ihre beruflichen Perspektiven. Zwei Termine am Vormittag und am frühen Abend stehen zur Auswahl. Anmeldung und weitere Informationen ================================================================================================== Finanzamt: Frühzeitige Steuerzahlung verhindert Nachzahlungszinsen Zeichnen sich in Ihrem Betrieb nach einer Umsatzsteuer-, Lohnsteuer- oder Betriebsprüfung Steuernachzahlungen ab, die nicht mehr verhindert werden können? Dann gibt es ein probates Mittel, um die Entstehung hoher Nachzahlungszinsen zu verhindern. Welches Mittel das ist und wie Sie es einsetzen können, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ). zum Artikel ================================================================================================== Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen! Alle in einer Stadt ansässigen Handwerksmeister eines bestimm­ten Handwerkszweiges verabreden, dass sie alle am Mittwoch ihr Geschäft geschlossen halten. Ist das zulässig ? Nein, weil diese Verabredung unter anderem dazu dient, den Konkur­renzkampf am Mittwoch auszuschalten . Ja, denn es ist jedem Geschäftsmann freigestellt, ob und wann er wäh­rend der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten sein Geschäft aufhalten oder schließen will . Die Verabredung bedarf der Genehmigung durch die Handwerkskam­mer . ==================================================================================================