Falls Ihnen dieser Newsletter nicht korrekt oder nur teilweise angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 20/2017 vom 26. Mai 2017
Top-Thema: Digitalisierung? Was geht mich das an? Teil 7: Facebook
Social Media-Kanäle sind für Handwerksbetriebe eine attraktive Plattform, um Kunden zu erreichen und zu gewinnen. Das beliebteste Netzwerk ist nach wie vor Facebook. Die Registrierung und Einrichtung einer Fanpage ist dort in wenigen Schritten möglich. Wie es geht, zeigt die Handwerkskammer in fünf konkreten Schritten.
Außerdem erläutert Friseurmeister Peter Gress aus Esslingen im Video-Interview, wie er als Handwerker aus der Praxis mit sozialen Netzwerken und digitalem Marketing erfolgreich ist.
zur Digitalisierungsserie
Weitere Inhalte
Arbeitsschutz: Das ist nach einem Betriebsunfall zu tun
IT-Sicherheit: Schutz vor Cyberkriminalität und "Social Engineering"
Unternehmensnachfolge: Wertvolle Tipps zum Anhören
Steuererklärung: Mieten und Lizenzen beim Gewerbeertrag
Gesundheit: Handhygiene im Lebensmittelbereich
Gebäudesanierung: So vergessen Sie kein wichtiges Detail
Steuertipp: Das gilt für die Kleinunternehmerregelung
Digitalisierung: Neue Anforderungen an Auszubildende
Wettbewerb: Seifriz-Preis honoriert Innovationen
Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen!
Arbeitsschutz: Das ist nach einem Betriebsunfall zu tun
Ein Arbeits- oder Wegeunfall sollte in Betrieben kein alltägliches Vorkommnis sein. Aber was ist zu tun, wenn es doch einmal passiert? Viele Unternehmer sind unsicher, welches die nächsten Schritte nach der Versorgung des Geschädigten sind. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) beantwortet die wichtigsten Fragen und bietet zahlreiche kostenfreie Vordrucke zum Download an.  
zur DGUV
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
IT-Sicherheit: Schutz vor Cyberkriminalität und "Social Engineering"
Eine neue Masche von Betrügern im Internet nennt sich "Social Engineering". Dabei werden Mitarbeiter per Telefon oder E-Mail manipuliert. Der Bundesverband deutscher Banken erläutert in einem Informationsblatt, wie die Masche funktioniert und wie sich Betriebe schützen können. Was Sie generell in Sachen IT-Sicherheit beachten sollten, erläutert die Handwerkskammer in praxisnahen Tipps auf ihrer Website.
Informationsblatt herunterladen [pdf-Dokument]
zu den Tipps der Handwerkskammer
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Unternehmensnachfolge: Wertvolle Tipps zum Anhören
Hören Sie es schon? Nach einem zwischenzeitlichen Abflauen sind Podcasts wieder ein beliebtes Online-Medium, um Wissen zu transportieren. Auch für das Handwerk gibt es immer mehr dieser Angebote. Speziell um das Thema Unternehmensnachfolge kümmert sich der Podcast des "Unternehmer Radios". In den Sendungen erhalten die Zuhörer praxisnahe Tipps von erfahrenen Unternehmern und Experten rund um die Gestaltung der Betriebsnachfolge.
zum Unternehmer Radio
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Steuererklärung: Mieten und Lizenzen beim Gewerbeertrag
Bei der Abgabe der Gewerbesteuererklärung müssen Handwerksbetriebe dem Finanzamt Zins-, Miet- und Lizenzaufwendungen mitteilen. Denn ein Teil dieser Aufwendungen wird dem Gewerbeertrag nach § 8 Nr. 1 Gewerbesteuergesetz hinzugerechnet. Dadurch kann sich die Steuerbelastung erhöhen. Doch einige Fragen zu diesem Thema blieben jahrelang unbeantwortet. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) erläutert mehrere Urteile, die nun endlich Klarheit bringen.
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Gesundheit: Handhygiene im Lebensmittelbereich
Nicht nur, aber vor allem in lebensmittelverarbeitenden Handwerksbetrieben spielt die Handhygiene eine bedeutsame Rolle. Umso wichtiger, dass Mitarbeiter und Inhaber über die wichtigsten Punkte aufgeklärt sind. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel im Gastgewerbe beantwortet in einem kostenfreien Ratgeber alle relevanten Fragen und gibt wertvolle Tipps für die Praxis.
Ratgeber herunterladen [pdf-Dokument]
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Gebäudesanierung: So vergessen Sie kein wichtiges Detail
Wenn Hauseigentümer ihr Zuhause energieeffizient sanieren möchten, müssen zunächst einmal alle relevanten Daten aufgenommen werden. Damit kein Detail vergessen wird, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine praktische Checkliste entwickelt. Sie kann von Energieberatern mit zum Vor-Ort-Termin genommen und gemeinsam mit dem Eigentümer ausgefüllt werden.
Checkliste herunterladen [pdf-Dokument]
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Steuertipp: Das gilt für die Kleinunternehmerregelung
Existenzgründer im Handwerk, die im ersten Jahr keine nennenswerten Ausgaben haben und damit keine bedeutenden Umsätze, können sich beim Finanzamt unter bestimmten Umständen umsatzsteuerlich als Kleinunternehmer nach § 19 UStG registrieren lassen. Was Sie dabei beachten müssen und wie hoch die Umsatzgrenzen im Jahr der Gründung liegen dürfen, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ).
zum Steuertipp
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Digitalisierung: Neue Anforderungen an Auszubildende
Wie verändert die Digitalisierung das Tätigkeitsprofil der Fachkräfte von morgen? Und wie können Auszubildende bereits heute darauf vorbereitet werden? Antworten darauf liefern acht Pilotprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Außerdem sollen an überbetrieblichen Berufsbildungsstätten vermehrt Lehrgänge stattfinden, die Kompetenzen im Umgang mit modernen Technologien vermitteln. Wie das genau aussieht, zeigt eine Broschüre des BMBF.
Broschüre herunterladen [pdf-Dokument]
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Wettbewerb: Seifriz-Preis honoriert Innovationen
Ob neue Produkte, Arbeitsprozesse oder Dienstleistungen für Kunden: Wenn Handwerker und Wissenschaftler kooperieren, entstehen daraus oft erfolgreiche Innovationen. Der "Transferpreis Handwerk + Wissenschaft" (Seifriz-Preis) würdigt diese Kooperation mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Bewerbungen können noch bis zum 2. Juni eingereicht werden.
zum Wettbewerb
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen!
Welches ist die wichtigste Aufgabe der Kreishandwerkerschaft?
Durchführung von Aufgaben der Handwerkskammer als deren Außen­stelle.
Rechtsaufsicht über die Innungen.
Wahrnehmung der Interessen des Gesamthandwerks im Kreishandwer­kerschaftsbezirk.
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Aktuelle Veranstaltungen und Termine

Ob Info-Abende, Seminare oder die Meisterfeier: Im Veranstaltungskalender der Handwerkskammer finden Sie alle Termine und kostenfreien Veranstaltungen, die für das Handwerk der Region Stuttgart wichtig sind.

zum Veranstaltungskalender
InfoStream-Archiv

Ältere Ausgaben von "InfoStream" finden Sie in unserem Archiv. Die fortlaufenden Ausgaben unseres Newsletters stellen wir dort zwei Wochen nach ihrem Erscheinen ein.

zum InfoStream-Archiv
Abmelden, anmelden, Adresse ändern?

Abmelden: Bitte tragen Sie Ihre Bezugsadresse (E-Mail) auf der Abmeldeseite ein.
abmelden

Anmelden: Möchten Sie neuer "InfoStream"-Abonnent werden?
anmelden

Ihre Mail-Anschrift hat sich geändert? Ersetzen Sie Ihre alte Empfänger-Adresse durch die neue.
Adresse ändern
Technischer Hinweis: pdf-Dokumente

Manche Beiträge verlinken auf Seiten, auf denen ein pdf-Dokument hinterlegt ist. Um solche Seiten lesen zu können, benötigen Sie eine aktuelle Version von "Adobe Reader". Sollten Sie über keine verfügen, können Sie sie kostenlos von den Adobe-Seiten herunterladen.

Adobe Reader
Copyright Handwerkskammer Region Stuttgart, 2005

Handwerkskammer Region Stuttgart
Pressestelle, Online-Redaktion
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart

presse@hwk-stuttgart.de
Hinweis

Die Redaktion von InfoStream übernimmt keine Verantwortung für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese mit einem Link verwiesen wird oder wenn diese im Rahmen der Berichterstattung erwähnt werden. Inhalte dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis reproduziert, gedruckt, übersetzt, in digitaler Form weiterbearbeitet, in Archive übernommen oder Dritten unter einer fremden URL zugänglich gemacht werden.

"InfoStream" ist ein gemeinsamer Service der Handwerkskammer Region Stuttgart und Holzmann Medien, Bad Wörishofen. "InfoStream" erscheint einmal wöchentlich, immer freitags. Feiertage, unvorhersehbare Ereignisse und technische Störungen können zu einer Verschiebung dieser Erscheinungsweise führen.

Mehr über das Dienstleistungsangebot der Handwerkskammer Region Stuttgart erfahren Sie auf
www.hwk-stuttgart.de

Weiterbildung auf einen Klick: Der Newsletter der Bildungsakademie Handwerkskammer Region Stuttgart informiert Sie über die aktuellen Seminarangebote.
SeminarTipps abonnieren

Auslandschancen im Überblick: Der Newsletter von Handwerk International Baden-Württemberg versorgt Sie mit wertvollen Informationen zur Außenwirtschaft.
AußenwirtschaftsNews abonnieren

Handwerkspolitik - Nachrichten - Informationen: Der Newsletter des ZDH informiert darüber.
Newsletter des Zentralverbands des Deutschen Handwerks abonnieren
Impressum

Handwerkskammer Region Stuttgart
Hausanschrift: Heilbronner Straße 43, 70191 Stuttgart
Postanschrift: Postfach 102155, 70017 Stuttgart
Telefon 0711 1657-0
Telefax 0711 1657-222
E-Mail info@hwk-stuttgart.de
Internet www.hwk-stuttgart.de

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Vertretungsberechtigte gemäß § 109 der Handwerksordnung (HwO)
Präsident Rainer Reichhold
Hauptgeschäftsführer Thomas Hoefling
(Anschrift wie oben)

Zuständige Aufsichtsbehörde
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Neues Schloss, Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 II Rundfunkstaatsvertrag (RStV)
Gerd Kistenfeger
Telefon 0711 1657-253, Telefax 0711 1657-858
E-Mail presse@hwk-stuttgart.de

Redaktion
Marco-Tobias Arnold
Telefon 0711 1657-234, Telefax 0711 1657-858
E-Mail infostream@hwk-stuttgart.de

InfoStream erscheint in Zusammenarbeit mit Holzmann Medien GmbH & Co. KG, Gewerbestraße 2, 86825 Bad Wörishofen
26.05.2017 InfoStream Nr. 20/2017: Facebook-Firmenseite einrichten leicht gemacht // Das ist nach einem Betriebsunfall zu tun // Seifriz-Preis belohnt Innovationen Herzlich Willkommen beim Newsletter. =========================================== Das ist nach einem Betriebsunfall zu tun Schutz vor Cyberkriminalität und "Social Engineering" Wertvolle Tipps zum Anhören Mieten und Lizenzen beim Gewerbeertrag Handhygiene im Lebensmittelbereich So vergessen Sie kein wichtiges Detail Das gilt für die Kleinunternehmerregelung Neue Anforderungen an Auszubildende Seifriz-Preis honoriert Innovationen Testen Sie Ihr Wissen! =========================================== Arbeitsschutz: Das ist nach einem Betriebsunfall zu tun Ein Arbeits- oder Wegeunfall sollte in Betrieben kein alltägliches Vorkommnis sein. Aber was ist zu tun, wenn es doch einmal passiert? Viele Unternehmer sind unsicher, welches die nächsten Schritte nach der Versorgung des Geschädigten sind. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) beantwortet die wichtigsten Fragen und bietet zahlreiche kostenfreie Vordrucke zum Download an.   zur DGUV ================================================================================================== IT-Sicherheit: Schutz vor Cyberkriminalität und "Social Engineering" Eine neue Masche von Betrügern im Internet nennt sich "Social Engineering". Dabei werden Mitarbeiter per Telefon oder E-Mail manipuliert. Der Bundesverband deutscher Bank en erläutert in einem Informationsblatt, wie die Masche funktioniert und wie sich Betriebe schützen können. Was Sie generell in Sachen IT-Sicherheit beachten sollten, erläutert die Handwerkskammer in praxisnahen Tipps auf ihrer Website. Informationsblatt herunterladen [pdf-Dokument] zu den Tipps der Handwerkskammer ================================================================================================== Unternehmensnachfolge: Wertvolle Tipps zum Anhören Hören Sie es schon? Nach einem zwischenzeitlichen Abflauen sind Podcasts wieder ein beliebtes Online-Medium, um Wissen zu transportieren. Auch für das Handwerk gibt es immer mehr dieser Angebote. Speziell um das Thema Unternehmensnachfolge kümmert sich der Podcast des " Unternehmer Radios " . In den Sendungen erhalten die Zuhörer praxisnahe Tipps von erfahrenen Unternehmern und Experten rund um die Gestaltung der Betriebsnachfolge. zum Unternehmer Radio ================================================================================================== Steuererklärung: Mieten und Lizenzen beim Gewerbeertrag Bei der Abgabe der Gewerbesteuererklärung müssen Handwerksbetriebe dem Finanzamt Zins-, Miet- und Lizenzaufwendungen mitteilen. Denn ein Teil dieser Aufwendungen w ird dem Gewerbeertrag nach § 8 Nr. 1 Gewerbesteuergesetz hinzugerechnet. Dadurch kann sich die S teuerbelastung erhöhen. Doch einige Fragen zu diesem Thema blieben jahrelang unbeantwortet. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) erläutert mehrere Urteile, die nun endlich Klarheit bringen. zum Artikel ================================================================================================== Gesundheit: Handhygiene im Lebensmittelbereich Nicht nur, aber vor allem in lebensmittelverarbeitenden Handwerksbetrieben spielt die Handhygiene eine bedeutsame Rolle. Umso wichtiger, dass Mitarbeiter und Inhaber über die wichtigsten Punkte aufgeklärt sind. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel im Gastgewerbe beantwortet in einem kostenfreien Ratgeber alle relevanten Fragen und gibt wertvolle Tipps für die Praxis. Ratgeber herunterladen [pdf-Dokument] ================================================================================================== Gebäudesanierung: So vergessen Sie kein wichtiges Detail Wenn Hauseigentümer ihr Zuhause energieeffizient sanieren möchten, müssen zunächst einmal alle relevanten Daten aufgenommen werden. Damit kein Detail vergessen wird, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine praktische Checkliste entwickelt. Sie kann von Energieberatern mit zum Vor-Ort-Termin genommen und gemeinsam mit dem Eigentümer ausgefüllt werden. Checkliste herunterladen [pdf-Dokument] ================================================================================================== Steuertipp: Das gilt für die Kleinunternehmerregelung Existenzgründer im Handwerk, die im ersten Jahr keine nennenswerten Ausgaben haben und damit keine bedeutenden Umsätze, können sich beim Finanzamt unter bestimmten Umständen umsatzsteuerlich als Kleinunternehmer nach § 19 UStG registrieren lassen. Was Sie dabei beachten müssen und wie hoch die Umsatzgrenzen im Jahr der Gründung liegen dürfen, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ). zum Steuertipp ================================================================================================== Digitalisierung: Neue Anforderungen an Auszubildende Wie verändert die Digitalisierung das Tätigkeitsprofil der Fachkräfte von morgen? Und wie können Auszubildende bereits heute darauf vorbereitet werden? Antworten darauf liefern acht Pilotprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Außerdem sollen an überbetrieblichen Berufsbildungsstätten vermehrt Lehrgänge stattfinden, die Kompetenzen im Umgang mit modernen Technologien vermitteln. Wie das genau aussieht, zeigt eine Broschüre des BMBF. Broschüre herunterladen [pdf-Dokument] ================================================================================================== Wettbewerb: Seifriz-Preis honoriert Innovationen Ob neue Produkte, Arbeitsprozesse oder Dienstleistungen für Kunden: Wenn Handwerker und Wissenschaftler kooperieren, entstehen daraus oft erfolgreiche Innovationen. Der "Transferpreis Handwerk + Wissenschaft" (Seifriz-Preis) würdigt diese Kooperation mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Bewerbungen können noch bis zum 2. Juni eingereicht werden. zum Wettbewerb ================================================================================================== Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen! Welches ist die wichtigste Aufgabe der Kreishandwerkerschaft? Durchführung von Aufgaben der Handwerkskammer als deren Außen­stelle. Rechtsaufsicht über die Innungen. Wahrnehmung der Interessen des Gesamthandwerks im Kreishandwer­kerschaftsbezirk. ==================================================================================================