Falls Ihnen dieser Newsletter nicht korrekt oder nur teilweise angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 21/2017 vom 2. Juni 2017
Top-Thema: Das Handwerk atmet in Sachen Meisterpflicht auf
Das EU-Dienstleistungspaket hat für große Aufregung im Handwerk gesorgt. Die ursprüngliche Variante sah vor, neue und veränderte Berufsreglementierungen künftig anhand eines umfassenden Kriterienkatalogs zu prüfen. Das Handwerk wertete diese Initiative als Angriff auf die Meisterpflicht.
Doch es gibt Neuigkeiten aus Brüssel: Am 29. Mai beschloss der Rat der Europäischen Union die allgemeine Ausrichtung des EU-Dienstleistungspakets. Warum das Handwerk in Sachen Meisterpflicht aufatmen kann, erläutert die Handwerkskammer auf ihrer Website.
zum Artikel
Weitere Inhalte
Verkehr: Feinstaub und Co. leicht verständlich erklärt
Urheberrecht: Wie Sie sich vor teuren Abmahnungen schützen
Pfändung: Erhöhung der Freigrenzen steht bevor
Steuertipp: Finanzamt übernimmt Kosten für Fitnessstudio
Online-Marketing: So finden Sie Fachkräfte in den sozialen Medien
Arbeitsschutz: Was Sicherheitsbeauftragte wissen sollten
Verlustabzug: So vermeiden Sie steuerliche Nachteile
Digitalisierung: KfW-Förderung für Innovationen
Fachkräfte: Wertvolle Tipps und Kontakte für Migranten
Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen!
Verkehr: Feinstaub und Co. leicht verständlich erklärt
Blaue Plakette, Feinstaub und drohende Fahrverbote: Die Verkehrspolitik in und für Stuttgart wirft immer neue Fragen auf. Doch warum sollen Fahrverbote eingeführt werden? Was passiert mit alten EURO-4- oder EURO-5-Diesel-Fahrzeugen? Sind andere Städte auch von Fahrverboten betroffen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ein praktisches Merkblatt des Baden-Württembergischen Handwerkstags. Welche Forderungen das Handwerk an die Politik richtet, erfahren Sie auf der Website der Kammer.
Merkblatt herunterladen [pdf-Dokument]
zu den Forderungen des Handwerks
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Urheberrecht: Wie Sie sich vor teuren Abmahnungen schützen
Authentische Fotos werten die eigene Homepage enorm auf und sorgen für Aufmerksamkeit. Werden jedoch die Nutzungsbedingungen nicht genau eingehalten, können sie sich als teure Abmahn-Falle entpuppen. Daher ist große Sorgfalt das oberste Gebot. Denn es gibt Kanzleien, die im Internet gezielt nach Urheberrechtsverletzungen suchen. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) erläutert, worauf Betriebe bei der Verwendung von Fotos achten und wie sie im Fall der Fälle reagieren sollten.
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Pfändung: Erhöhung der Freigrenzen steht bevor
Der Pfändungsschutz wird für Betriebsinhaber wichtig, wenn Arbeitnehmer in Insolvenz geraten oder der Lohn aus anderen Gründen gepfändet wird. Durch ihn wird sichergestellt, dass Schuldner auch nach der Pfändung des Einkommens ihr Existenzminimum für sich und ihre Angehörigen sichern können. Zum 1. Juli steigt der unpfändbare Betrag für Arbeitnehmer. Wie hoch die Steigerung ausfällt und was das für Betriebe bedeutet, erläutert die Handwerkskammer auf ihrer Website.
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Steuertipp: Finanzamt übernimmt Kosten für Fitnessstudio
Das Handwerk benötigt gesunde und fitte Mitarbeiter. Wussten Sie eigentlich, dass Sie die Kosten für das Fitnessstudio der Arbeitnehmer lohnsteuerfrei auf das Finanzamt umwälzen und somit etwas für deren Gesundheit tun können? Wie hoch die Zuzahlungen monatlich maximal sein dürfen und welche weiteren Voraussetzungen es für diesen Bonus gibt, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ).
zum Steuertipp
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Online-Marketing: So finden Sie Fachkräfte in den sozialen Medien
Nicht nur bei potenziellen Kunden, sondern auch bei interessierten Fachkräften können Handwerksbetriebe mit einem professionellen Social Media-Auftritt punkten. Doch welche Inhalte sollten Sie auf Facebook, Instagram, XING & Co. posten? Wie kann eine Fachkräftesuche in den sozialen Medien aussehen? Und welche Rolle spielen Firmenvideos? Diese und weitere Fragen beantworten Experten bei zwei kostenfreien Info-Veranstaltungen bei den Kreishandwerkerschaften Stuttgart und Böblingen am 21. und 28. Juni.
Anmeldung und weitere Informationen
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Arbeitsschutz: Was Sicherheitsbeauftragte wissen sollten
Wer darüber nachdenkt, im Betrieb die Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten zu übernehmen, steht vor einigen Fragen: Welche Aufgaben kommen auf mich zu? Was sind die ersten Schritte in der neuen Funktion? Welche juristische Verantwortung habe ich? Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) beantwortet die wichtigsten Fragen in einer kostenfreien Broschüre, die außerdem wertvolle Tipps für den erfolgreichen Start enthält.
Broschüre herunterladen [pdf-Dokument]
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Verlustabzug: So vermeiden Sie steuerliche Nachteile
Das Finanzamt versagt vielen Ehepartnern und Erben den Abzug von Verlusten eines verstorbenen Steuerzahlers. Dabei verweisen die Sachbearbeiter meist auf ein steuerzahlerunfreundliches Urteil des Bundesfinanzhofs. Gegen diese automatische Verlustkürzung sollten sich Ehegatten unbedingt wehren. Denn die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main hat nun in einer Verfügung auf eine wichtige Ausnahme hingewiesen. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) informiert.
zum Artikel
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Digitalisierung: KfW-Förderung für Innovationen
Bleiben Sie innovativ! Damit Sie dafür die finanziellen Möglichkeiten haben, stellt die KfW-Mittelstandsbank kleinen und mittleren Unternehmen besonders günstige und haftungsfreigestellte Kredite für Vorhaben zur Digitalisierung und Innovation zur Verfügung. Was Sie zu diesen Finanzierungsmöglichkeiten wissen müssen, hat die KfW-Bank in einem praktischen Merkblatt zusammengestellt.
Merkblatt herunterladen [pdf-Dokument]
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Fachkräfte: Wertvolle Tipps und Kontakte für Migranten
Mit einer abgeschlossenen Ausbildung stehen jungen Fachkräften zahlreiche berufliche Chancen offen. Doch wie können Eltern mit Migrationshintergrund ihre Kinder beim Einstieg ins Berufsleben unterstützen? Das Bundesbildungsministerium stellt in einem kostenfreien Ratgeber in 16 Sprachen die Bildungsangebote vor und erklärt das duale Ausbildungssystem. Unterstützung für Betriebe und geflüchtete Menschen bietet außerdem die Handwerkskammer.
Ratgeber herunterladen [pdf-Dokument]
zur Beratung der Handwerkskammer
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen!
Die Handwerkskammer ist...
... die gesetzliche Berufsstandsvertretung des Gesamthandwerks im Kam­merbezirk (z. B. Regierungsbezirk).
... der zwangsweise Zusammenschluss von selbstständigen und unselbst­ständigen Handwerkern im Kammerbereich.
... der freiwillige Zusammenschluss der Arbeitnehmer von Handwerksbe­trieben im Regierungsbezirk.
Kommentar zu dieser Nachricht Nach oben
Aktuelle Veranstaltungen und Termine

Ob Info-Abende, Seminare oder die Meisterfeier: Im Veranstaltungskalender der Handwerkskammer finden Sie alle Termine und kostenfreien Veranstaltungen, die für das Handwerk der Region Stuttgart wichtig sind.

zum Veranstaltungskalender
InfoStream-Archiv

Ältere Ausgaben von "InfoStream" finden Sie in unserem Archiv. Die fortlaufenden Ausgaben unseres Newsletters stellen wir dort zwei Wochen nach ihrem Erscheinen ein.

zum InfoStream-Archiv
Abmelden, anmelden, Adresse ändern?

Abmelden: Bitte tragen Sie Ihre Bezugsadresse (E-Mail) auf der Abmeldeseite ein.
abmelden

Anmelden: Möchten Sie neuer "InfoStream"-Abonnent werden?
anmelden

Ihre Mail-Anschrift hat sich geändert? Ersetzen Sie Ihre alte Empfänger-Adresse durch die neue.
Adresse ändern
Technischer Hinweis: pdf-Dokumente

Manche Beiträge verlinken auf Seiten, auf denen ein pdf-Dokument hinterlegt ist. Um solche Seiten lesen zu können, benötigen Sie eine aktuelle Version von "Adobe Reader". Sollten Sie über keine verfügen, können Sie sie kostenlos von den Adobe-Seiten herunterladen.

Adobe Reader
Copyright Handwerkskammer Region Stuttgart, 2005

Handwerkskammer Region Stuttgart
Pressestelle, Online-Redaktion
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart

presse@hwk-stuttgart.de
Hinweis

Die Redaktion von InfoStream übernimmt keine Verantwortung für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese mit einem Link verwiesen wird oder wenn diese im Rahmen der Berichterstattung erwähnt werden. Inhalte dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis reproduziert, gedruckt, übersetzt, in digitaler Form weiterbearbeitet, in Archive übernommen oder Dritten unter einer fremden URL zugänglich gemacht werden.

"InfoStream" ist ein gemeinsamer Service der Handwerkskammer Region Stuttgart und Holzmann Medien, Bad Wörishofen. "InfoStream" erscheint einmal wöchentlich, immer freitags. Feiertage, unvorhersehbare Ereignisse und technische Störungen können zu einer Verschiebung dieser Erscheinungsweise führen.

Mehr über das Dienstleistungsangebot der Handwerkskammer Region Stuttgart erfahren Sie auf
www.hwk-stuttgart.de

Weiterbildung auf einen Klick: Der Newsletter der Bildungsakademie Handwerkskammer Region Stuttgart informiert Sie über die aktuellen Seminarangebote.
SeminarTipps abonnieren

Auslandschancen im Überblick: Der Newsletter von Handwerk International Baden-Württemberg versorgt Sie mit wertvollen Informationen zur Außenwirtschaft.
AußenwirtschaftsNews abonnieren

Handwerkspolitik - Nachrichten - Informationen: Der Newsletter des ZDH informiert darüber.
Newsletter des Zentralverbands des Deutschen Handwerks abonnieren
Impressum

Handwerkskammer Region Stuttgart
Hausanschrift: Heilbronner Straße 43, 70191 Stuttgart
Postanschrift: Postfach 102155, 70017 Stuttgart
Telefon 0711 1657-0
Telefax 0711 1657-222
E-Mail info@hwk-stuttgart.de
Internet www.hwk-stuttgart.de

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Vertretungsberechtigte gemäß § 109 der Handwerksordnung (HwO)
Präsident Rainer Reichhold
Hauptgeschäftsführer Thomas Hoefling
(Anschrift wie oben)

Zuständige Aufsichtsbehörde
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Neues Schloss, Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 II Rundfunkstaatsvertrag (RStV)
Gerd Kistenfeger
Telefon 0711 1657-253, Telefax 0711 1657-858
E-Mail presse@hwk-stuttgart.de

Redaktion
Marco-Tobias Arnold
Telefon 0711 1657-234, Telefax 0711 1657-858
E-Mail infostream@hwk-stuttgart.de

InfoStream erscheint in Zusammenarbeit mit Holzmann Medien GmbH & Co. KG, Gewerbestraße 2, 86825 Bad Wörishofen
02.06.2017 InfoStream Nr. 21/2017: Das Handwerk atmet auf // Urheberrecht bei Bildern beachten // Was Sicherheitsbeauftragte wissen sollten Herzlich Willkommen beim Newsletter. =========================================== Feinstaub und Co. leicht verständlich erklärt Wie Sie sich vor teuren Abmahnungen schützen Erhöhung der Freigrenzen steht bevor Finanzamt übernimmt Kosten für Fitnessstudio So finden Sie Fachkräfte in den sozialen Medien Was Sicherheitsbeauftragte wissen sollten So vermeiden Sie steuerliche Nachteile KfW-Förderung für Innovationen Wertvolle Tipps und Kontakte für Migranten Testen Sie Ihr Wissen! =========================================== Verkehr: Feinstaub und Co. leicht verständlich erklärt Blaue Plakette, Feinstaub und drohende Fahrverbote: Die Verkehrspolitik in und für Stuttgart wirft immer neue Fragen auf. Doch warum sollen Fahrverbote eingeführt werden? Was passiert mit alten EURO-4- oder EURO-5-Diesel-Fahrzeugen? Sind andere Städte auch von Fahrverboten betroffen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet ein praktisches Merkblatt des Baden-Württembergischen Handwerkstags. Welche Forderungen das Handwerk an die Politik richtet, erfahren Sie auf der Website der Kammer. Merkblatt herunterladen [pdf-Dokument] zu den Forderungen des Handwerks ================================================================================================== Urheberrecht: Wie Sie sich vor teuren Abmahnungen schützen Authentische Fotos werten die eigene Homepage enorm auf und sorgen für Aufmerksamkeit . Werden jedoch die Nutzungsbedingungen nicht genau eingehalten, können sie sich als teure Abmahn-Falle entpuppen. Daher ist große Sorgfalt das oberste Gebot. Denn es gibt Kanzleien, die im Internet gezielt nach Urheberrechtsverletzungen suchen. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) erläutert, worauf Betriebe bei der Verwendung von Fotos achten und wie sie im Fall der Fälle reagieren sollten. zum Artikel ================================================================================================== Pfändung: Erhöhung der Freigrenzen steht bevor Der Pfändungsschutz wird für Betriebsinhaber wichtig, wenn Arbeitnehmer in Insolvenz geraten oder der Lohn aus anderen Gründen gepfändet wird. Durch ihn wird sichergestellt, dass Schuldner auch nach der Pfändung des Einkommens ihr Existenzminimum für sich und ihre Angehörigen sichern können. Zum 1. Juli steigt der unpfändbare Betrag für Arbeitnehmer. Wie hoch die Steigerung ausfällt und was das für Betriebe bedeutet, erläutert die Handwerkskammer auf ihrer Website. zum Artikel ================================================================================================== Steuertipp: Finanzamt übernimmt Kosten für Fitnessstudio Das Handwerk benötigt gesunde und fitte Mitarbeiter. Wussten Sie eigentlich, dass Sie die Kosten für das Fitnessstudio der Arbeitnehmer lohnsteuerfrei auf das Finanzamt umwälzen und somit etwas für deren Gesundheit tun können? Wie hoch die Zuzahlungen monatlich maximal sein dürfen und welche weiteren Voraussetzungen es für diesen Bonus gibt, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) . zum Steuertipp ================================================================================================== Online-Marketing: So finden Sie Fachkräfte in den sozialen Medien Nicht nur bei potenziellen Kunden, sondern auch bei interessierten Fachkräften können Handwerksbetriebe mit einem professionellen Social Media-Auftritt punkten. Doch welche Inhalte sollten Sie auf Facebook, Instagram, XING & Co. posten? Wie kann eine Fachkräftesuche in den sozialen Medien aussehen? Und welche Rolle spielen Firmenvideos? Diese und weitere Fragen beantworten Experten bei zwei kostenfreien Info-Veranstaltungen bei den Kreishandwerkerschaften Stuttgart und Böblingen am 21. und 28. Juni. Anmeldung und weitere Informationen ================================================================================================== Arbeitsschutz: Was Sicherheitsbeauftragte wissen sollten Wer darüber nachdenkt , im Betrieb die Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten zu übernehmen, steht vor einigen Fragen: Welche Aufgaben kommen auf mich zu? Was sind die ersten Schritte in der neuen Funktion? Welche juristische Verantwortung habe ich ? Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) beantwortet die wichtigsten Fragen in einer kostenfreien Broschüre, die außerdem wertvolle Tipps für den erfolgreichen Start enthält. Broschüre herunterladen [pdf-Dokument] ================================================================================================== Verlustabzug: So vermeiden Sie steuerliche Nachteile Das Finanzamt versagt vielen Ehepartnern und Erben den Abzug von Verlusten eines verstorbenen Steuerzahlers. Dabei verweisen die Sachbearbeiter meist auf ein steuerzahlerunfreundliches Urteil des Bundesfinanzhofs. Gegen diese automatische Verlustkürzung sollten sich Ehegatten unbedingt wehren. Denn die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main hat nun in einer Verfügung auf eine wichtige Ausnahme hingewiesen. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) informiert. zum Artikel ================================================================================================== Digitalisierung: KfW-Förderung für Innovationen Bleiben Sie innovativ! Damit Sie dafür die finanziellen Möglichkeiten haben, stellt die KfW-Mittelstandsbank kleinen und mittleren Unternehmen besonders günstige und haftungsfreigestellte Kredite für Vorhaben zur Digitalisierung und Innovation zur Verfügung. Was Sie zu diesen Finanzierungsmöglichkeiten wissen müssen, hat die KfW-Bank in einem praktischen Merkblatt zusammengestellt. Merkblatt herunterladen [pdf-Dokument] ================================================================================================== Fachkräfte: Wertvolle Tipps und Kontakte für Migranten Mit einer abgeschlossenen Ausbildung stehen jungen Fachkräften zahlreiche berufliche Chancen offen. Doch wie können Eltern mit Migrationshintergrund ihre Kinder beim Einstieg ins Berufsleben unterstützen? Das Bundesbildungsministerium stellt in einem kostenfreien Ratgeber in 16 Sprachen die Bildungsangebote vor und erklärt das duale Ausbildungssystem . Unterstützung für Betriebe und geflüchtete Menschen bietet außerdem die Handwerkskammer. Ratgeber herunterladen [pdf-Dokument] zur Beratung der Handwerkskammer ================================================================================================== Knacken Sie die Meisterfrage: Testen Sie Ihr Wissen! Die Handwerkskammer ist ... ... die gesetzliche Berufsstandsvertretung des Gesamthandwerks im Kam­merbezirk (z. B. Regierungsbezirk). ... der zwangsweise Zusammenschluss von selbstständigen und unselbst­ständigen Handwerkern im Kammerbereich. ... der freiwillige Zusammenschluss der Arbeitnehmer von Handwerksbe­trieben im Regierungsbezirk. ==================================================================================================